Anmeldung Digitale Transformation 2018

Fachworkshop Digitale Transformation in SH

Unsere Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Die voranschreitende Digitalisierung bringt neue Produkte und neue Geschäftsmodelle hervor. Dank der globalen Vernetzung erreichen uns Neuerungen aus aller Welt schneller als je zuvor. Was früher eher als Science-Fiction galt – Fahrzeuge ohne Fahrer, Lebensmittelgeschäfte ohne Kassen, 3-D-Drucker – ist heute Realität. Die IT-Systeme werden leistungsfähiger, auch im Bereich der Robotik ist man tüchtig dabei und entwickelt Maschinen, die in direkter Interaktion mit den Menschen arbeiten sollen, ihn unterstützen und entlasten. Arbeitszeit und Arbeitsort sind noch nie flexibler gewesen. 

Die Arbeit kann beginnen, sobald der Rechner hochgefahren ist. Welche Möglichkeiten eröffnet die Digitalisierung der Arbeitswelt, welche Herausforderungen bringt sie mit sich? Und welchen Platz nimmt dabei Schleswig-Holstein ein?

Lassen Sie uns am 27. März 2018 unseren Blick auf die digitale Transformation der Arbeitswelt richten und uns diese Fragen stellen. Wir haben digitale Gründer und führende Wissenschaftler eingeladen, ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus dem Bereich Digitalisierung mit uns zu teilen. In einer Podiumsdiskussion wenden wir uns dann gemeinsam mit Vertretern aus Verbänden und Unternehmen ausgewählten Themen zu. Auch Sie laden wir zum Fachworkshop „Digitale Transformation“ ganz herzlich ein.

 

Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit beim: 

Fachworkshop „Digitale Transformation“

Dienstag, den 27. März 2018
von 18.15 bis ca. 21.00 Uhr
im Landeshaus Kiel, 1.OG

Düsternbrooker Weg 70, 24105 Kiel

 

 

 

Digitalisierung als Chance – Digitalisierung als Herausforderung?

Die Digitalisierung bietet für Schleswig-Holstein enorme Chancen – sie ermöglicht innovative neue Dienstleistungen und Produkte, sie ist Impuls für Gründergeist und junges Unternehmertum, sie kann Gesundheitsversorgung, Mobilität und Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Und das nicht nur in Großstädten und Ballungsräumen, sondern auch und gerade im ländlichen Raum.
Deshalb wird die zunehmende Digitalisierung nicht ohne Grund als „vierte Revolution“ bezeichnet. Der Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft, von Arbeitsleben und Freizeit ist aber so grundlegend und vielfältig, dass wir uns unbedingt Gedanken auch über die Herausforderungen machen sollten, die mit einer umfassenden Digitalisierung einhergehen.
Wie verändert die Digitalisierung unsere Arbeitswelt, wie und wo werden wir künftig arbeiten? Wie können wir unsere Ausbildungs- und Weiterbildungssysteme auf die Digitalisierung ausrichten? Wie nutzen wir die Chancen, die etwa in der verbesserten Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch ortsunabhängiges, flexibles Arbeiten liegen, am besten? Wie schaffen wir faire Rahmenbedingungen für neue Arbeitsformen auf digitalen Plattformen, wie gehen wir mit dem wichtigen Thema Datenschutz um? Oder kurz gefragt: Wie wollen wir die digitale Transformation aktiv gestalten? Diskutieren Sie mit!

Der Fachworkshop „Digitale Transformation in Schleswig-Holstein“ bietet hierfür die passende Gelegenheit – am 27. März 2018 im Landeshaus Kiel.

Dr. Thilo Rohlfs
Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein

 

 

 

 

 

 

 

 

Programm

Prof. Dr. Tobias Kollmann, einer der bedeutendsten Akteure der Digitalisierung im politischen Berlin, wird Wege aufzeigen, wie Digitale Transformation gelingen kann. Davon ausgehend, dass die digitale Transformation zunächst in unseren Köpfen beginnen muss, erläutert er, was dies für Auswirkungen auf die althergebrachten Geschäftsmodelle mit sich bringen wird. Im zweiten Impulsvortrag erzählt uns Frau Nicole Driemeier, Inhaberin eines jungen Start-Up Unternehmens, welche Bedeutung die Digitalisierung für innovative Gründungen hat und welche Stolpersteine sich bei der konkreten Umsetzung ergeben können.

In der anschließenden Podiumsdiskussion mit Margit Haupt-Koopmann (Geschäftsführung der Regionaldirektion Nord, Bundesagentur für Arbeit), Michael Fröhlich (Hauptgeschäftsführer des UV Nord), Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs, Uwe Polkaehn (Vorsitzender des DGB Nord) und den Referenten können wir gemeinsam mit Ihnen die Impulse vertiefen und die mit der digitalen Transformation einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen näher beleuchten.

 

 

Prof. Dr. Tobias Kollmann zählt als Forscher, Berater, Experte, Investor aber auch politischer Vordenker zu den 50 wichtigsten Köpfen der deutschen Start-up-Szene. Er ist Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen und befasst sich schon seit 1996 mit wissenschaftlichen und praxisorientierten Fragestellungen rund um die Digitale Transformation von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

 

 

 

 

 

 

Nicole Driemeier führt als aktive digitale Gründerin in Schleswig-Holstein eine Unternehmensberatung in Personal- und Organisationsentwicklung. Sie weiß Instrumente der Digitalisierung in ihrem besonderen Geschäftsmodell und in der Kommunikation mit ihren Kunden erfolgreich anzuwenden. Aus eigener Erfahrung kann sie über die Stolpersteine und den Weg, wie man als Unternehmer ganz konkret anfangen kann und muss, berichten und vor allem, wie man es schafft, die eigene digitale Transformation einzuläuten.

 

 

  

 

 


Anmeldung

Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular oder melden Sie sich per Mail bei Frau Doris Janker
(Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maildoris.janker@wimi.landsh.de) an.

 

 

Anmeldeformular:

Anmeldung

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Das Parkhaus Reventlouallee bietet Parkmöglichkeiten bis 22.30 Uhr.
Im Landeshaus findet eine Einlasskontrolle statt, bitte denken Sie an Ihren Personalausweis.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem folgenden Flyer: