Seit dem 1. Januar 2019 gilt das Teilhabechancengesetz.

Als Teil des Konzepts "MitArbeit" hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales das Teilhabechancengesetz mit zwei neuen Fördermöglichkeiten für Langzeitarbeitslose auf dem allgemeinen und sozialen Arbeitsmarkt geschaffen, da trotz der guten Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt immer noch circa 800.000 Menschen langzeitarbeitslos sind.

Bleibt die Suche nach Arbeit länger erfolglos, wird es für die Betroffenen immer schwieriger wieder in Arbeit zu finden. Individuelle Unterstützung bietet hier einen möglichen Ausweg.

Arbeitgeber können bis zu 100% Zuschüsse für die Einstellung und Beschäftigung Langzeitarbeitsloser erhalten.

Dabei betreffen die neuen Förderungen zwei unterschiedliche Zielgruppen. Von der neuen Förderung "Teilhabe am Arbeitsmarkt" können Menschen profitieren, die über 25 Jahre alt sind, und/oder mindestens sechs Jahre in den letzten sieben Jahren ALGII bezogen haben und in dieser Zeit nicht/oder nur kurzfristig beschäftigt waren.

Eine weiter Zielgruppe umfasst Personen, die seit mindestens zwei Jahren arbeitslos sind.

Die aktuellen Förderbedingungen zum Teilhabechancengesetz lesen Sie hier.

Der echte Norden